Friedensgebet


Friedensgebet- Was ist das?

 

Ausgehend von einem Vorschlag der badischen Frauenarbeit und umgesetzt von Margita Wenzler trifft sich schon seit über zwanzig Jahren eine ökumenische Frauenrunde einmal im Monat, um zusammen zu frühstücken und anschließend eine moderne liturgische Feier zu gestalten - mit Psalm, Liedern, freien und festgelegten Gebeten und Bibelarbeit. Im Mittelpunkt steht ein Bibelwort, eine biblische Geschichte oder eine Person, die zum Thema Gerechtigkeit und Frieden Bezug hat.

Alle Teilnehmerinnen bereiten sich vor, nehmen Sekundärliteratur, Internet, Gesangbuch..... zu Hilfe, und so entwickelt sich jedes Mal ein buntes, lebendiges, vielschichtiges Glaubensmosaik.

 

Neugierig geworden?

 

Das nächste Friedensgebet findet am: 

Freitag, den 8. Dezember 2017 mit dem 

Thema: Aus dem Buch "Liebe Kirche, hör mal zu!"

"Liebe Wagemutigen" Briefe der

kath. Nonne und Autorin Schwester Teresa Zukic statt.

 

Friedensgebet:   Einmal im Monat freitags trifft sich die ökumenische

                               Frauengruppe von 9.00-12.00 Uhr zum Frühstück mit

                               anschließendem Gespräch und Gebet bei den Teilnehmenden.

                               

                               Wo erfahren sie aus der Tagespresse, oder rufen Sie uns an.

 

Auskunft:            Susanne Appel Tel. 09343/1887

                              Anita Ballier Tel. 09343/8123


Klage-Psalm

 

Dir klag ich mein Leid,

der du um meine Ohnmacht weißt,

und der du meine Sorgen kennst,

dir klag ich mein Leid.

 

Dir klag ich mein Leid, Gott-

die sterbenden Wälder,

die kranken Bienen,

die verseuchten Meere,

sie machen mir Angst.

 

Dir klag ich mein Leid, Gott -

die hungernden Menschen,

die Flüchtlingsscharen,

die Wahnsinnskriege,

sie verfolgen mich im Schlaf.

 

Dir klag ich mein Leid, Gott -

die unfairen Löhne,

die zockenden Banker,

die Nahrungsspekulanten,

sie machen mich krank.

 

Dir klag ich mein Leid, Gott -

Die Schlepperbanden,

die Drogenkartelle,

die Mafiabosse,

die Zuhälterringe,

sie schüren meinen Zorn.

 

Dir klag ich mein Leid, Gott -

die endlose Liste

zermürbt mein Denken,

foltert meine Seele,

und raubt mir den Verstand.

 

Dir klag ich mein Leid, Gott -

der du um meine Ohnmacht weißt,

und der du meine Sorgen kennst,

dir klag ich mein Leid.

 

Mein Gedankenrasen,

meine wachen Nächte,

dir werf ich sie hin.

Verwandle sie - verwandle mich - verwandle.

 

Dir klag ich mein Leid,

der du um meine Ohnmacht weißt,

und der du meine Sorgen kennst,

dir klag ich mein Leid.

 

Dorothee Goericke

 

 

Lob-Psalm

 

Begeistert bin ich von Dir

Du - mein Gegenüber

Du - mein Halt, Du - meine Kraft

Du, der meinem Leben Zauber gibt.

 

Begeistert bin ich von Dir - Gott,

der Du mich täglich neu ins Leben weckst,

die Augen öffnest,

mich neu erfindest,

um Deine Herrlichkeit zu spüren.

 

Begeistert bin ich von Dir - Gott,

der Du die Kreisläufe in mir

verwebst, ordnest und verbindest,

und mich erfahren lässt:

ich bin im Fluss.

 

Begeistert bin ich von Dir - Gott.

Du lässt die Abende dunkeln

Und die Morgen auferstehn,

und nimmst mich hinein 

in das Rad der Zeit und den Taumel der Welt.

 

 

Begeistert bin ich von Dir - Gott,

der Du mir Freunde und Familie schenkst -

ein Nest der Sicherheit und Zuversicht,

das mir das Leben leichter macht.

 

Begeistert bin ich von Dir - Gott

Der Du mich umgibst mit Zeichen,

die Dein Genie und Deine Allmacht spiegeln:

   -   Der Himmel brennt in allen Farben

   -   Der Frühling atmet

   -   Der Nachbar grüßt

   -   Das Kind lächelt

   -   Der Schmerz kommt - und vergeht.

 

Begeistert bin ich von Dir

Du, mein Gegenüber,

Du, mein Halt - Du, meine Kraft

Du, der meinem Leben Zauber gibt.

 

 

 

Dorothee Goericke